Deep Sky-Fotografie der Sternbilder Sagitta (Pfeil) und Vulpecula (Fuchs), aufgenommen mit einem Canon EF-M 18-45mm Objektiv bei 45mm Brennweite und f8
Startseite > Deep Sky > Sternbilder > Pfeil, Fuchs & Adler

Pfeil, Fuchs & Adler (Sagitta, Vulpecula & Aquila)

Deep Sky-Fotografie des offenen Sternhaufens Cr 399 (Coathanger, Kleiderbügel-Haufen) im Sternbild Fuchs, aufgenommen mit einem Skywatcher 150P bei 750mm Brennweite und f5
Cr399 – Coathanger

Das Bild zeigt die Milchstraße im Bereich von Altair (oben links) bis Albireo (Mitte unten rechts). Die Sternbilder Fuchs und Pfeil sind komplett zu sehen, dazu Teile des Sternbildes Adler. Das Bild entstand als Kontextbild zu meiner Aufnahme von Cr 399 – Coathanger.

Der auffällige Coathanger ist mittig am unteren Rand gut zu erkennen. Zu meiner Überraschung wurde auch der Hantelnebel (Messier 27) sichtbar. In der Nähe von Altair verdunkelt der „Triple Cave Nebula“ den Himmelshintergrund. Dieser Dunkelnebel wäre sicherlich ein lohnendes Motiv für das Teleobjektiv oder das Teleskop.

Lessons Learned

Dieses Bild ist mein zweites von bisher zwei vorzeigbaren Versuchen mit dem Canon EF-M 15-45mm IS STM, aka „Kit-Objektiv“. Und vermutlich auch mein letzter Versuch. Ich habe das Objektiv auf f8,0 abgeblendet, um gute Sternformen zu bekommen. Und die Sterne sehen auch bis in die Ecken anständig aus. Aber das Öffnungsverhältnis von 8,0 ist für die Astrofotografie natürlich indiskutabel. Bei dieser Brennweite würde ich stattdessen immer auf das Canon EF 50mm 1.8 STM zurückgreifen, das wesentlich lichtstärker ist.

Die Aufnahme war zudem ein Versuch, mich bei der Belichtungszeit an ein Maximum heranzutasten. 240 Sekunden bei 45mm waren problemlos mit der Skywatcher EQ3 möglich. Ohnehin bin ich doch sehr angetan von der Performance dieser sehr günstigen Montierung. Im Weitwinkel- bis normalen Brennweitenbereich kann man ohne Probleme mehrere Minuten belichten.

Bei der Bildbearbeitung war ich überrascht, wie schwierig es ist, das Bild ästhetisch einzufärben. So richtig zufrieden bin ich mit dem Ergebnis auch nicht, trotz fotometrischer Farbkalibrierung.

Aufnahmedaten

Astrometrie